GSL in der Presse

Einführungswoche in die Druck- und Medienindustrie

Bei der Einführungswoche für Auszubildende aus der Druck- und Medienindustrie gab es auch kreative Herausforderungen. Insgesamt besuchen 52 Auszubildende aus diesem Bereich den Berufsschulunterricht an der Gewerblichen Schule Lahr.

Mit einer Einführungswoche in die Druck- und Medienindustrie starteten auch in diesem Jahr wieder die neuen Auszubildenden zum Mediengestalter und zum Medientechnologen der Fachrichtungen Druck, Siebdruck und Druckverarbeitung der Gewerblichen Schulen in Lahr und  Freiburg in ihren Beruf. Außerdem nahmen noch einige Auszubildende aus anderen technischen und kaufmännischen Berufen der Medienbetriebe teil.

An fünf Tagen bekamen die 85 Auszubildenden dank eines abwechslungsreichen Programms, bestehend aus Workshops, Betriebsbesichtigungen, Vorträgen und Diskussionsrunden, einen informativen und spannenden Einblick in die Druck- und Medienindustrie. Organisiert wurde die Woche vom Bildungswerk Druck e.V. in Freiburg, begleitet und moderiert von Auszubildenden des Badischen Verlages, Freiburg, unterstützt von der Gewerblichen Schule Lahr und der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg.

Die Eröffnungsveranstaltung der Einführungswoche fand in diesem Jahr an der Gewerblichen Schule Lahr statt. Der erste Tag war grundlegenden Informationen zu den verschiedenen Berufsbildern, der Ausbildung allgemein und der Papierherstellung gewidmet. Außerdem bekamen die „Neuen“ jede Menge wertvolle Ausbildungstipps von Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Jahr.

Mittags folgte gleich ein Blick in die Praxis, die Auszubildenden waren beim Unternehmen Leitwerk in Appenweier zu Gast.

Der Dienstag und der Donnerstag waren von zahlreichen Exkursionen geprägt. Ob regionale Betriebe wie das Druckhaus Kaufmann in Lahr, die Firma August Faller in Waldkirch, das Unternehmen Logo Etiketten in Mahlberg, der Druckzylinder-Spezialist Janoschka in Kippenheim, oder auch Globalplayer wie Heidelberger Druckmaschinen oder CEWE Color in Eschbach, die Auszubildenden bekamen interessante Einblicke in die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten, die ihnen nach Ende der Ausbildung offen stehen. Besonderes Interesse fanden auch der Besuch mit Führungen durch das ZKM in Karlsruhe und ein Besuch im SWR-Studio in Freiburg.

Am Workshop-Tag war aktives Erkunden und selbst Agieren gefragt.

Für die Lahrer Auszubildenden hatten die Lehrkräfte der Gewerblichen Schulen Lahr am dritten Tag der Einführungswoche in den Schulräumlichkeiten ein sehr interessantes Programm organisiert. Ob Entwerfen von Logos mit Papier und Bleistift, Fotografie oder Offset-Druck, neue Digitaldrucktechnik oder handwerklich anspruchsvoller Siebdruck, beim Rundgang durch die Workflow-Stationen konnten die angehenden Mediengestalter und Medientechnologen gleich selbst richtig Hand anlegen. Ute Hitschmann und Oliver Schuppler, die die Woche seitens der Gewerblichen Schule Lahr vorbereitet hatten, boten mit ihren Kollegen Matthias Wenzel, Simon Kaufmann und Sebastian Hurle, Andreas Krellmann und Christoph Boschert einen spannenden Rundgang durch die verschiedenen Stationen, die bei der Herstellung eines Druckprodukts eingebunden sind.

In Kleingruppen durchliefen die 52 Auszubildenden, die an der Gewerblichen Schule Lahr ihre Berufsschulzeit absolvieren, am Mittwoch in Kleingruppen die Stationen in der gut ausgestatteten Druck- und Medienabteilung der GS Lahr. Neben aktivem Ausprobieren war auch gefragt, das Gelernte auf dem IPad zu dokumentieren und am Nachmittag den anderen Gruppen zu präsentieren. Bei Oliver Schuppler im hauseigenen Fotostudio lief’s bei der ersten Gruppe gleich rund. Innerhalb weniger Minuten hatte das gemischte Team aus Mediengestaltern und Medientechnologen raus, wie optimale Porträtaufnahmen entstehen und die Schülerinnen und Schüler wechselten sich mit großem Spaß als Fotomodels ab.

Für die Auszubildenden der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule fand parallel dazu in den Redaktionsräumen der Badischen Zeitung in Freiburg ein Workshop zum Thema „Social Media - facebook, Instagram & Co.“ statt. Die Auszubildenden waren mit großem Engagement und innovativen Ideen bei der Sache. Anschließend wurde die Gruppe von Auszubildenden des Badischen Verlags durch das BZ-Museum und die Produktion der Badischen Zeitung geführt.

Die Einführungswoche endete mit der gemeinsamen Abschlussveranstaltung in Gertrud-Luckner-Gewerbeschule in Freiburg. Neben selbstgestalteten Kurzberichten der Auszubildenden zu den Exkursionen stand ein Intensiv-Kurz-Workshop zur Gestaltung von Werbematerialien für die Job-Start-Börse 2019 sowie zwei Vorträge zu den Themen "Konflikte im Ausbildungsverhältnis und deren Lösung" der IHK und über die Ausbildungsbotschafter auf dem Programm.

Die Einführungswoche endete mit einer engagiert geführten Feedback-Diskussion zum Verlauf der vergangenen Tage. Die Auszubildenden gaben viel positive Rückmeldung und entwickelten zugleich Anregungen für die Organisatoren, um auch im kommenden Jahr eine spannende und auf die Interessen der jungen Auszubildenden optimal zugeschnittene Einführungswoche planen zu können.

Zurück