GSL in der Presse

Hannes Roth ist der beste Kfz-Mechatroniker 2018

Hannes Roth aus Zell am Harmersbach (Zweiter von rechts) legte 2018 beim praktischen Leistungswettbewerb für Kfz-Mechatroniker der Handwerkskammer Freiburg das beste Ergebnis hin. Ausgebildet wurde er vom Autohaus Deusch in Zell.
Dessen Inhaber Beatrice und Sven Wangler (rechts) freuen sich über den tollen Erfolg ihres ehemaligen Azubis. Zur Feierstunde kamen auch sein ehemaliger Fachlehrer Ralf Benz, der Schulleiter der Gewerblichen Schule Lahr, Bernd Wiedmann und Hans-Peter Wagner, Ortsvorsteher von Unterharmersbach (von links). Und natürlich gratulierten auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Autohauses Deusch.

Lahr. In seinem Beruf als Kfz-Mechatroniker ist Hannes Roth ganz vorne mit dabei.
Seine Gesellenprüfung nach der dreijährigen Ausbildung beim Autohaus Deusch in Zell a.H. und am dualen Berufskolleg Kfz-Technik an der Gewerblichen Schule Lahr hat er im Sommer mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Und zusätzlich legte er beim praktischen Leistungswettbewerb der Handwerkskammer Freiburg die beste Leistung hin, für die er am vergangenen Freitag (12.10.) bei einer kleinen Feierstunde im Autohaus Deusch geehrt wurde. „Wer seine Ausbildung mit einem Kammersieg krönt, der hat bewiesen, dass er über das normale Maß hinaus leistungsfähig und leistungsbereit ist“, lobte der Schulleiter der Gewerblichen Schule Lahr, Bernd Wiedmann, Hannes Roth in seiner Ansprache. Und er freute sich, dass Hannes Roth nun schon der achte Kammersieger innerhalb von elf Jahren ist, der seine Berufsschulzeit an der Gewerblichen Schule absolviert hat.


Und auch Beatrice und Sven Wangler, die Inhaber seines Ausbildungsbetriebs, und alle Mitarbeiter freuen sich über den tollen Erfolg von Hannes Roth.
„Es war schon anspruchsvoll, aber durchaus machbar“, erinnert sich Hannes Roth an die doch ein bisschen stressigen Aufgaben beim Leistungswettbewerb der Handwerkskammer Freiburg. Galt es doch, unter Zeitdruck knifflige Fehler zu suchen und eine Strategie für die Lösung zu erarbeiten.

Seinen Ausbildungsbetrieb hat der 19-Jährige nach mehreren Praktika sehr sorgfältig ausgewählt. „Ich habe mich bewusst für eine freie Werkstatt entschieden. Hier konnte ich dank der überschaubaren Größe in allen Bereichen mitarbeiten und habe ein sehr breites Fachwissen aufgebaut“, berichtet Hannes Roth, der nach seiner Ausbildung übernommen wurde. Nun will er erst einmal noch einige Jahre Berufserfahrung im Autohaus Deusch sammeln. „Danach kann ich mir eine Weiterbildung oder auch ein duales Studium im Kfz-Bereich vorstellen“, erzählt Hannes Roth, der zusätzlich zum Abschluss als Kfz-Mechatroniker auch noch die Fachhochschulreife abgelegt hat.


„Aus diesem Grund ist das dreijährige Berufskolleg Fahrzeugtechnik eine tolle Möglichkeit für motivierte Auszubildende. Sie bekommen eine solide Ausbildung und dazu die Chance, dank der parallel dazu erworbenen Fachhochschulreife danach die Möglichkeit zum Studium zu haben“, weiß Ralf Benz, der an der Gewerblichen Schule Lahr im Berufskolleg Fahrzeugtechnik unterrichtet.


Für alle an einer Ausbildung im Kfz-Bereich Interessierten bietet die Gewerbliche Schule Lahr am Samstag, 10. November, einen Infotag an.

Zurück